Archiv | November, 2010

Derbe Klatsche für Özil und Khedira beim „el clasico“

30 Nov

Wer gestern Abend den „el clasico“ in Spanien verfolgt hat, der hat wahrlich galaktischen Fußball gesehen. Allerdings hat beim Spiel des Jahres in Spanien nur eine Mannschaft groß aufgetrumpft und die hieß FC Barcelona. Real Madrid hatte zu keiner Zeit des Spiels den Hauch einer Chance. Messi und Co haben wirklich Fußball von einem anderen Stern zelebriert. Besonders auffällig war die schwache Vorstellung von Mesut Özil, der völlig zu Recht von Coach Mourinho zur Pause ausgewechselt wurde. Hier wurde deutlich, dass Özil in Spielen auf Topniveau noch nicht konstant genug sein wahres Leistungspotenzial abrufen kann. Auch der andere deutsche Nationalspieler Khedira ging mit der gesamten Real-Mannschaft unter. Ganz anders das Team vom FC Barcelona, in dieser Form wird es schwer für andere Mannschaften werden, die Katalanen national und auch international noch zu stoppen. Einen ausführlichen Bericht zum Klassiker findet man hier.

Advertisements

Felix und die Fankultur …

29 Nov

Einige Medien wollen ja bereits wissen, dass Schalke 04s „Meistermacher“-Trainer Felix Magath, der heute angeblich einen „Termin“ beim Aufsichtsratchef Clemens Tönnies hat, auch bald mit dem Minigolf spielen anfangen kann. Und das, obwohl die Mannschaft zum Beispiel in der Champions League gute Erfolge hat.

Ich persönlich glaube ja bereits seit Jahren nicht daran, dass es immer nur am Trainer liegt, wenn eine Mannschaft keinen nachhaltigen Erfolg hat, sondern einfach nur daran, dass es sich eben um Sport handelt. Da gibt es Mitstreiter, die auch nicht ganz blöd sind und was vom Business verstehen. Am Ende sind es eben immer viele einzelne Dinge, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Da sind Faktoren wie Fanunterstützung, Außenbedingungen, persönliche Motivation einzelner Spieler, die taktischen Vorgaben des Trainers, die Stimmung in der Mannschaft … und das gleiche nochmal auf des Gegners Seite. Und auch wenn das Fan-Dasein von einigen Menschen als Lebensinhalt definiert wird („Ich sterbe lieber, als dass Dortmund gewinnt!“ – man stelle sich so einen Blödsinn mal in Wirklichkeit vor), sollte man, wie der Sebastian immer auf dem Vettel bleiben. Beim Sport geht es in aller Regel nicht um Menschenleben oder Krieg, sondern um den Vergleich, wer am Wettkampftag besser ist. Dafür von sogenannten „Fans“ den Mittelfinger entgegengestreckt zu bekommen, sich wüste Beschimpfungen anzuhören und was weiß ich noch alles, kann ich nicht nachvollziehen. Als wäre das Stadion ein rechtsfreier Raum. Wenn sich die Fans im Strafraum des Platzes so benehmen würden, wie sie teilweise Schiedsrichtern, Spielern, Trainern gegenüber tun, würden sie mindestens mit Rot vom Platz fliegen … (und zusätzlich, wie zum Beispiel Ciprian Marica vom VfB Stuttgart, auch mal 50.000 Euro wegen Beleidigung zahlen, siehe Bericht bei spox) und außerhalb des Stadions durchaus auch rechtlich belangt werden können.

So, jetzt habe ich mir mein Fan-Leiden mal von der Seele geschrieben…

Indoor-Minigolf – genau mein Ding…

29 Nov

Draußen schneit’s & ich freue mich schon auf etwas, was ich mit meinen Freunden Ende der Woche machen werde: Indoor-Minigolf.

Früher war Tennis ja mal Breitensport und aus diesen Zeiten gibt es hier noch eine große Halle, in der dann aber keiner mehr Tennis spielen wollte. Und die schlauen Geschäftsleute haben dann daraus eine Indoor-Minigolf-Halle gemacht.

Klar: Sport ist anders, aber Fun bringt’s auf jeden Fall. Gibt natürlich auch Getränke dazu, damit die Bälle auch gut flutschen 🙂

Wer sich nochmal in diesen grandiosen Sport einlesen möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Minigolf

Crazy, dass es dafür sogar einen eigenen Verband gibt (Deutscher Minigolfsport Verband). Auf Platz 1 der Deutschen Rangliste (!) steht derzeit übrigens Philipp Busche. Merke ich mir als Partywissen!

Vettel bleibt auf dem Teppich

22 Nov

Man muß sich das mal vorstellen… mit gerade einmal 23 Jahren sicherte sich Sebastian Vettel den Fahrertitel der Formel 1 Saison 2010 und wurde damit auch gleich der jüngste Weltmeister aller Zeiten. Zu Recht scheuen schon jetzt viele nicht den Vergleich mit dem siebenfachen Formel 1 Weltmeister Michael Schuhmacher. Da gerät es fast in Vergessenheit, dass eben diese lebende Formel 1 Legende in der letzten Saison ebenfalls wieder ins Cockpit gestiegen ist. Vettel ist klar zur deutschen Nummer 1 geworden.

Bei all dem Rummel um seine Person ist der Heppenheimer aber trotzdem auf dem Teppich geblieben und besuchte am Wochenende seine Heimatstadt wo ihn 25000 begeisterte Fans feiern. Vettel selbst war überwältigt und brachte nur die Worte „hoffentlich weckt mich keiner auf“ heraus.

Neues vom Spocht

16 Nov

Neues vom Spocht! So hieß es schon damals… und heute ist Sport mindestens noch genauso interessant wie früher. Im Netz gibt es viele Seiten zum Thema Sport aber die meisten spezialisieren sich auf ein oder zwei bestimmte Sportarten und berichten von diesen sehr ausführlich. Spochtfreunde ist anders! Wir thematisieren Sport im Allgemeinen und schreiben unseren Senf dazu! Egal ob Fußball, Tennis, Formel 1 oder gar Ballett und Schach, für uns ist Sport nunmal Sport. Hier bekommt ihr auch endlich interessante Infos zum Sportequipment, zu Schlägern, Bällen und Bekleidung oder gar Reiseempfehlungen für Sportler. Freut euch mit uns auf spannende Beiträge und diskutiert fleißig mit.