Archiv | März, 2011

Paradies für Wintersportfans

4 Mrz

Für mich als alten Wintersportfan sind die Zeiten aktuell paradiesisch. Die Nordische Ski WM am legendären Holmenkollen in Oslo und die Biathlon WM in Sibirien lassen mein Herz höher schlagen.
Und es gab ja schon einiges zu feiern: In Oslo haben die die Kombinierer ja schon fünf Medaillen geholt. Toll was Rydzek und der Oberwiesenthaler Eric Frenzel schon geleistet haben. Bei den Biathleten gab es mit dem Silber in der Mixed-Staffel ja auch schon ein Erfolgserlebnis, obwohl der „Verballerer“ Greis mal wieder versagt hat.
Ich freue mich jedenfalls auf ein wintersportreiches Wochenende vor dem Fernseher… und drücke kräftig die Daumen! Ein Tipp am Rande hätte ich noch zum Thema Wintersport: Wer sich, so wie ich, dem Eishockey-Sport verschrieben hat, kann unter www.eishockeyshops.de Eishockey Shops auf ganz Deutschland finden und sich für den kommenden Winter ausstatten.

Advertisements

Muss immer alles Englisch sein?

1 Mrz

Ich habe manchmal den Eindruck, dass man diplomierter Englischlehrer sein muss, wenn man eine neue Sportart ausüben möchte. Nicht, dass ich ein glühender Verfechter der deutschen Sprache wäre. Aber manches ist dann doch albern.

Was gibt’s denn da so?

  1. Rope Skipping (hieß früher mal Seilchenspringen)
  2. Body Combat (gibt’s auch kostenlos in manchen Großstädten, wenn man sich in die falschen Ecken wagt)
  3. Stacking (Würfelstapeln)
  4. Slackline (Drahtseilkunst – hier ein Beitrag)

Gut, dass wir immer noch zum Fußball und nicht zum Socker gehen dürfen.